Klinisch psychologische Behandlung

Die klinisch-psychologische Behandlung beinhaltet alle bewährten Behandlungsansätze, die sich aufgrund wissenschaftlicher Untersuchungen als wirksam herausgestellt haben. In der psychologischen Behandlung werden verschiedene Techniken und Interventionsformen aus den allen Wissenschaftsgebieten, die sich mit dem Erleben und Verhalten von Menschen beschäftigen – so auch Elemente aus den unterschiedlichen Psychotherapierichtungen - genutzt.

Die klinisch-psychologische Behandlung umfasst die Therapie von psychischen Störungen und somatischen Erkrankungen (unter Verwendung der Einsatzmethoden aus allen anerkannten Psychotherapierichtungen) die Behandlung gestörter psychischer Grundfunktionen (z.B. Gedächtnistraining nach neurochirurgischen Eingriffen). Im Vordergrund einer klinisch-psychologischen Behandlung stehen die Veränderungsprozesse. Klinische Psychologinnen und Psychologen begleiten Menschen über den ganzen Veränderungsprozess hinweg bis zur – am Behandlungsbeginn - vereinbarten Zielerreichung.

Mit der klinisch-psychologischen Behandlung kann der Individualität des Menschen und der Komplexität der Störungen bestmöglich entsprochen werden. Grundlage für die klinisch-psychologische Behandlung ist das im Psychologiestudium und der anschließenden Fachausbildung erworbene umfassende theoretische und praktische Wissen der Psychologinnen und Psychologen über die verschiedenen psychischen Störungen, somatischen Erkrankungen und unterschiedlichen Methoden zu deren Behandlung.